Bericht des TSGV Hattenhofen zur Weihnachts-/Jahresfeier 2016 – TSGV Hattenhofen e.V.

Suchseite

Bericht des TSGV Hattenhofen zur Weihnachts-/Jahresfeier 2016

Den musikalischen Rahmen um die diesjährige Weihnachts- und Jahresfeier des TSGV Hattenhofen gab die im 115. Jahr bestehende Gesangsabteilung mit der Darbietung einiger Lieder unter der Leitung von Edmund Dollinger.

Der neue, 1. Vorsitzende des Vereins, Ingolf Voigt, begrüßte die erschienenen Mitglieder und freute sich über eine gut gefüllte Sillerhalle. Er würdigte jede Abteilung des Vereins mit einigen Worten und bedankte sich für deren Wirken im Verein. Weitere Dankesworte richtete er an die „gute Seele des Vereins“, die 2. Vorsitzende Margit Kederer, sowie seine Kolleginnen und Kollegen der Vorstandschaft und des Ausschusses. Desweiteren bedankte er sich bei allen im Verein ehrenamtlich Tätigen, den Übungsleitern, der Gemeinde Hattenhofen, der Hermann und Hilde-Walter-Stiftung und den Gönnern des Vereins.

Nach einer weiteren Gesangseinlage wurden die Mitglieder für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft mit einer kleinen Aufmerksamkeit, einer Urkunde und der Vereinsnadel geehrt. Letzteren, namentlich Erich Wuschke und Volker Weigele wurde die Ehrenmitgliedschaft ausgesprochen.

Dann konnte das unterhaltsame Programm des Abends starten.

Zunächst brachte die Gruppe „Tai Chi Chuan“ zu Klängen von der „Sendung mit der Maus“ unter Anleitung von Michael Rau den Besuchern ihren Sport näher.

In ihrer „Mix-Show“ präsentierte die Gruppe „HipHop Thumbs up“ zwei fetzige Solo-, sowie eine Gruppen-Darbietung, was mit der Zugabe-Aufforderung des Publikums belohnt wurde.

Im zeitgerechten Outfit sorgte die „LaGym-Gruppe“ unter der Regie von Simone Stiegler mit einem Tanz zu „Gimme, Gimme, Gimme“ von Abba für Disco-Feeling in der Sillerhalle mit . Auch sie durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen.

Bevor es in eine Pause ging folgte noch der Auftritt der jugendlichen Akteure der Gruppe „Lät’s Fetzzz …“. Zur Musik aus dem Musical „Tarzan“. Die Kids beeindruckten dabei sichtlich das Publikum mit teils akrobatischen Übungen, die sie unter Trainerin Janine Hofmann einstudiert hatten.

Nach der Stärkung an der Kaffee-Bar ging es mit den „HipHop Mum’s“ weiter, sie boten ihren „Zumba-Mix“ dar. Wer im Stillen vielleicht gar geglaubt hatte, die Mum’s seien etwas weniger schwungvoll unterwegs, sah sich komplett getäuscht.

Beide HipHop-Gruppen bedankten sich sehr herzlich bei ihrem Trainer Sascha Priklopil, die Sparte hat unter seiner Verantwortung einen großen Stellenwert im Verein erreicht. Sascha würdigte das Engagement seiner Schützlinge, attestierte ihnen eine große Weiterentwicklung, was sich auch durch vordere Plätze bei Wettkämpfen in diesem Jahr bestätigte.

Die „Jedermänner“ unter der Leitung von Siegfried Klupsch sorgten mit ihrem Schattenspiel „Der Schrei“ traditionell für großes Gelächter in der Halle.

Die „Fit-Mix-Frauen“ mit Übungsleiterin Carmen Lutz präsentierten sich an diesem Abend zur passend zünftigen Musik in Lederhosen eher männlich. Welche große Mühe sich die Truppe im Vorfeld gegeben hat wurde an den Tanzpartnerinnen beim „Alpenglühn“ deutlich, dies waren nämlich eigens gestaltete Puppen.

Den krönenden Abschluss des Unterhaltungsprogramms, boten zum wiederholten Male die „Butzbachperlen“, welche aus 4 weiblichen Darstellern der Theatergruppe „Butzbachbehne“ besteht. Mit professioneller Unterstützung an der Gitarre betrieben die Damen auch in diesem Jahr mit deftig, schwäbischem Gesang Werbung in eigener Sache. Auch wenn dadurch eher die männlichen Zuschauer angesprochen wurden, sorgte dieser Auftritt bei allen Besuchern, ungeachtet des Geschlechts für größtes Gelächter.

Das Unterhaltungsprogramm rundeten erneut die Sängerinnen und Sänger ab, in dem sie mit den Gästen gemeinsam Weihnachtslieder anstimmten.

Somit konnten die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, nicht ohne noch vorher ihre Gewinne an der Tombola abgeholt zu haben bestens unterhalten, in gewohnt bester Manier bewirtet durch die Abteilung Tischtennis und verköstigt durch Küchenchef Winfried Weeger zufrieden den Heimweg antreten.

Matthias Leonhardt

Pressewart

 

img_1679-1img_1676-1img_1566-1 img_1699-1img_1696-1img_1622-1img_1669-1img_1690-1img_1612-2 img_1688-1img_1672-1