Bericht des TSGV Hattenhofen zur Kinderweihnachtsfeier 2016 – TSGV Hattenhofen e.V.

Suchseite

Bericht des TSGV Hattenhofen zur Kinderweihnachtsfeier 2016

Wie am Abend zuvor erfreute sich die Kinderweihnachtsfeier des TSGV Hattenhofen am Sonntagnachmittag einem großen Besucherzuspruch. Natürlich waren neben den Kindern auch deren Eltern, Omas und Opas sowie Verwandte zahlreich erschienen, um die Darbietungen der Kinder und Jugendlichen anzuschauen und sich bei Kaffee und Kuchen von der bewirtenden Gesangsabteilung verwöhnen zu lassen.

Um es vorweg zu nehmen, enttäuscht wurden sie dabei in keiner Weise und am Ende konnten auch wieder tolle Preise bei der Tombola abgeräumt werden.

Die Veranstaltung begann mit einem Gedicht ganz junger Vereinsmitglieder an den Nikolaus.

In seiner Begrüßung betonte der 1. Vorsitzenden Ingolf Voigt, wie wichtig gerade Kinder und Jugendliche für die Zukunft des TSGV sind. Dankesworte richtete er an die Organisatoren der Kinderweihnachtsfeier, die Gönner, vor allem auch im Hinblick auf die tollen Tombolapreise und die zahlreichen Kuchenspenden durch die Mitglieder. Nicht zuletzt dankte er den zahlreichen Trainern und Übungsleitern im Jugendbereich, ihr Engagement und Wirken ist unabdingbar für das vielfältige Angebot und den Fortbestand des Vereins. Er überreichte allen eine kleine Aufmerksamkeit.

Das Programm startete mit den jüngsten „Sportlern“ im Verein vom „Eltern-Kind-Turnen“, sie sorgten mit ihrem „Zwergenaufstand“ bei welchem sie durch einen auf der Bühne aufgebauten Parcours turnten für strahlende (und auch stolze) Gesichter im Publikum. Ebenso stolz konnten die Übungsleiterinnen Martina Ruh und Tamara Hamann berichten, dass die Übungsstunden mittlerweile von ca. 50 bis 60 Teilnehmern besucht werden. Dies erfordert, dass das Eltern-Kind-Turnen mittlerweile in zwei Gruppen direkt nacheinander durchgeführt wird. Im Laufe des Jahres hat sich Heike Leonhardt als Übungsleiterin verabschiedet, der Vorsitzende bedankte sich bei ihr für ihr Engagement und als Dankeschön bekam sie ein kleines Präsent.

Die „HipHop-Gruppe“ war wie am Vorabend stark im Programm vertreten und präsentierte zu modernen Klängen in zwei Duos und einer Gruppe ihre „Mix Show“. Zum Abschluss dieses Programmpunkts zeigten die jüngeren „HipHop-Rookies“ ihr Können. Trainer Sascha Priklopil lobte das Engagement aller HipHop-Akteure im Verein und bescheinigte ihnen eine große Entwicklung, mittlerweile wird diese auch durch vordere Plätze bei Wettkämpfen belohnt.

Im Anschluss waren die Jüngsten der Gruppe „Lät’s Fetzzz…“ mit „Bei uns DREHT sich was“ zu bewundern. Bei dieser Vorführung drehte sich alles um den berüchtigten Hula-Hoop-Reifen, besser gesagt, dieser drehte sich um seine Akteure. Dies sorgte für erstaunte Gesichter bei den Zuschauern, pure Verwunderung, wie man doch dieses widerspenstige Gerät so beherrschen kann. Es wurde dementsprechend nicht mit Applaus gespart. Die Übungsleiterinnen von Läts Fetzzz am Montag sind: Elke, Minich, Ingrid Ott, Sandra Stamm, Janine Hofmann und Sonja Dannenmann.

Zwischendurch hatte der Vorsitzende ein wichtiges Telefonat zu führen. Er wollte sich versichern, dass es dem Nikolaus auch noch gelingt rechtzeitig zur Kinderweihnachtsfeier nach Hattenhofen zu kommen. Zunächst … Entsetzen in vielen Kindergesichtern … als der Nikolaus am anderen Ende der Leitung mitteilte, dass er noch in Afrika weile … große Erleichterung, als er dann aber versicherte, dass seine Rentiere so schnell seien, dass es für ihn kein Problem sei, noch rechtzeitig in der Sillerhalle einzutreffen.

Es folgte erneut die Gruppierung „HipHop“ mit ihren „Thumps up“, wie am Abend zuvor zeigten die jungen Sportler zu harmonischen Klängen aus dem Musical „Tarzan“ stellenweise Akrobatisches. Da blieb es keinem Anwesenden verborgen, welche enorme Mühe sich die Kids unter Anleitung von Übungsleiterin Janine Hofmann gemacht hatten, um diese Auftritte an beiden Veranstaltungen hin zu legen.

Im letzten Programmpunkt zeigten die Judo-Junioren einige sehenswerte Übungen ihrer doch immer noch stellen-weise als exotisch betrachteten Sportart. Abteilungsleiter Winfried Weeger erläuterte die Übungen und deren Hintergrund äußerst fachkundig. Gut möglich, dass mit diesem Auftritt die notwendige Aufklärung erbracht werden konnte, sodass weitere Jugendliche in naher Zukunft den Weg in die Trainingsstunden finden.

Der Nikolaus hatte Wort gehalten, stand plötzlich auf der Bühne und präsentierte sich sportlich. Anstatt des bekannten Gedichts forderte er alle Kinder auf, ihm einen Purzelbaum zu präsentieren, was selbst den Kleinsten (mit etwas Unterstützung) bravourös gelang. Alle Kinder konnten hierfür eine kleine Tüte mit Überraschungen vom Nikolaus entgegennehmen.

Mit dem Blick in leuchtende Kinderaugen klang ein abermals gelungener vorweihnachtlicher Nachmittag in der Sillerhalle aus.

 

Matthias Leonhardt

TSGV  Hattenhofen

Pressewart