Suchseite

Wanderwochenende der Jedermänner vom 15.–17. September 2017

„Die schönsten Wanderungen und Sehenswürdigkeiten der Rhön“ Wanderwochenende der Jedermänner vom 15.–17. September 2017

Am Freitagmorgen um 6:00 Uhr starteten 13 Jedermänner in Hattenhofen zum Wanderwochenende in die Rhön, für das Hans Haller wieder, wie schon seit vielen Jahren, ein tolles Programm ausgearbeitet hatte.

Erstes Ziel war der Kreuzberg, der „Heilige Berg der Franken“. Am Vormittag stand bei trübem Wetter eine Rundwanderung über den Gipfel des Berges zum Kloster der Franziskaner an. Nach der Mittagsrast in der Klosterschänke wanderten wir dann gestärkt zur Ruine Osterburg und hinunter nach Bischofsheim.

Am Samstag ging es dann bei bestem Wanderwetter von der Fuldaquelle aus auf die Wasserkuppe, den mit 950 m höchsten Berg Hessens und die „Wiege des Segelflugs“, von wo aus man eine herrliche Aussicht über die Rhön und bis nach Fulda hatte. Vorbei am Fliegerdenkmal führte uns der Weg dann hinunter nach Abstroda und in einem steilen Anstieg hinauf zur Milseburg. Nach einer schönen Rundfahrt mit dem Linienbus zurück zur Wasserkuppe konnten wir dort noch das Deutschen Segelfliegermuseum besichtigen.

Das Programm am Sonntag war dann sehr vielfältig: Erstes Ziel war nach der Anfahrt über die Hochrhönstraße der Rest der DDR-Grenzanlagen beim Schwarzen Moor am Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thüringen. Eine Rundwanderung durch das Schwarze Moor, eines der bedeutendsten Hochmoore in Mitteleuropa, schloss sich an. Nach dem Besuch des Fränkischen Freilichtmuseums in Fladungen besichtigten wir dann auf der Rückfahrt in dem Städtchen „Ostheim vor der Rhön“ noch die dortige Kirchenburg.

Beim gemeinsamen Abschluss in der „Krone“ in Hattenhofen lies Wolfgang Liebrich die vergangenen Tage noch einmal kurz Revue passieren und dankte Hans Haller im Namen aller Teilnehmer für die perfekte Organisation und Führung dieses wunderschönen Wanderwochenendes.

Siegfried Klupsch