Suchseite

Führungswechsel bei den Jedermännern

„Der Lotse“ geht zwar nicht von Bord, übergibt aber das Ruder der Abteilung der Jedermänner des TSGV Hattenhofen in jüngere Hände. Siegfried Jauß, über zwanzig Jahre sehr engagiert und erfolgreich im Amt, lud erneut in unser geliebtes Schützenhaus zur traditionellen Jahresfeier ein und führte die über 50 Gäste in eine ideenreiche, spaßige bis nach Mitternacht andauernde Show. Die erste nur wenige Sekunden dauernde Rede des „Siegers“ zur Begrüßung beendete nicht nur die geschätzten 120 Dezibel des einstündigen Gesprächslärms, sondern  führte auch zur Eröffnung des bekannt leckeren Buffets der Gastgeber vom Schützenverein.

Dass sich ein Generationswechsel in der Führung vollzog war schon vorher bekannt. Siegfried Jauß hatte die sportliche Leitung der Übungsabende an jedem Donnerstag zu Beginn seines Ruhestandes schon länger an vier Übungsleiter abgegeben. Michael Rau, Eberhard Geiger, Jürgen Schaich und Jan Stöhr ernteten nicht nur Dank für ihre Arbeit, sondern kamen beim Erraten der Quizfragen von Siegfried Jauß, die als Schriftstücke nur das Publikum sah, ordentlich ins Grübeln. Aufstehen mussten zum Beispiel, diejenigen Jedermänner und ihre Partnerinnen, wenn sie einen Mercedes fahren, oder wer aktiv Fußball spielte, wer größer als 190 cm ist, wer Camper ist, wer eine Brille hat, oder wer keinen BH trägt. Aber auch Siegfried Jauß wurde später spaßig in die Mangel genommen, bevor er neben den Lobeshymnen auch als Gestalter einer „geilen Truppe“ bezeichnet wurde. Als Geschenk bekam er für sich und seine Frau Sonja ein Krimi-Dinner im Seminaris. Jetzt treten mit Michael Rau, Eberhard Geiger und Jürgen Schaich Jüngere in seine Fußstapfen. Dieses Triumphirat kann auf einer hervorragenden Basis das Erfolgsmodell „Jedermänner“ sportlich und gesellschaftspolitisch in eine hoffnungsvolle Zukunft führen. Das Jahresprogramm 2019 sieht ähnlich aus wie das von 2018.

Schon legendär und beliebt sind die Filme und Bilder von Helmut Stark. So lange wollte er seine Werke gar nicht darbieten, aber das Auditorium fragte immer wieder „was gibt’s noch?“. Neben der Hauptveranstaltungen, wie der Radtour auf dem Südschwarzwald bis Basel, der Wanderung in die Weinberge und auf die Burgen im Neckartal unter der Führung von Hans Haller und ein Zusammenschnitt der vielen Jedermänner-Darbietungen auf den Vereins-Weihnachtsfeiern des TSGV-Hauptverein ließ sich Helmut Stark etwas ganz Besonderes einfallen. Mit der Liebe zum Detail stellte er alte Bilder und Filmszenen zusammen die für viel Gelächter und angenehmen Erinnerungen sorgte. Nicht rein zufällig war in einigen Ausschnitten Siegfried Jauß in der Hauptrolle zu sehen.

Dietmar Klotz