Suchseite

Bericht des TSGV Hattenhofen zur Kinderweihnachtsfeier 2019

Wie in all den Jahren zuvor folgte der Weihnachtsfeier der Erwachsenen sonntags darauf die der Kinder und Jugendlichen und wie am Vorabend freute sich der Vorsitzende Ingolf Voigt zahlreiche Gäste in der Sillerhalle begrüßen zu können, neben den Kids natürlich wieder Eltern, Oma und Opa und Verwandte. Sein Jahresrückblick fiel bei der Kinderweihnachtsfeier etwas kürzer aus, was nicht zuletzt der Ungeduld der anwesenden kleinen Gäste geschuldet war. Der Vorstand hob dabei insbesondere die Aktivitäten im Junioren-bereich hervor. Zeit um Danke zu sagen musste allerdings sein in erster Linie an Trainer, Übungsleiter und Betreuer die mit ihrem Einsatz für die Zukunft des TSGV stehen. Weiterhin bedankte sich Voigt bei der Gemeinde, insbesondere der Hermann-und-Hilde-Walter-Stiftung von welcher der Verein auch in diesem Jahr wieder Zuschüsse für den Jugendbereich erhielt, sowie allen Helfern, Gönnern und Förderern und Sponsoren der Tombolapreise. Neu an der Kinderweihnachtsfeier : Die Bewirtung übernahm erstmalig die Abteilung Fußball, diese meisterte die Aufgabe bestens, von etwaigen Anfangsschwierigkeiten keine Spur. Weitere Zeit musste noch für einen Anruf beim Nikolaus sein, der bekanntermaßen in diesen Tagen immer in Zeitnot ist, I. Voigt wollte sicher sein, dass es mit seinem späteren Besuch in der Sillerhalle auch klappt. Erste Beruhigung, der Nikolaus meldete sich und sagte sein Kommen zu. Wie immer startete das Programm mit den Jüngsten im Verein, die ganz kleinen vom Eltern/Kind-Turnen präsentierten freilich mit noch etwas Unterstützung ihrer Eltern auf der Bühne ihre „Feuerwehrgymnastik“. Wie am Vorabend, fester Bestandteil des Programms das HipHop, dabei begeisterten die Kids durch ihren „Monkey Dance“ und „Monster“, dass das Publikum die Zugabe forderte war klar. Als dann die Fußball-Nationalmannschaft mit ihrem Kultsong „Fußball ist unser Leben“ aus den Lautsprechern ertönte waren zunächst die kleinsten Kicker im Verein dran und zeigten auf der Bühne, was sie in ihrer jungen Karriere schon drauf haben. Wer tags zuvor bereits anwesend war freute sich bereits, auf der Auslage war erneut die HipHop-Jugend angesagt. Es wurden die nochmals die Formationen Duo, Small Group (4 Tänzerinnen), ein Solo und die Thumbs Up Group dargeboten. Während die bereits etwas in die Jahre gekommene Bühne unter den schwungvollen Bewegungen der Akteure knirschte, versuchten die Kleinsten davor denen oben schon mal nachzueifern. Die Jugendlichen vom LätzFätz waren nun dran ihre Form der Kombination aus Musik, Tanz und Sport zu präsentieren und getreu dem Titel ihres Auftritts ließen sie außer Zweifel „Wir können was“. Es folgten die Fußball-Knirpse, also der nächste Jahrgang der Kicker nach den Bambinis, auch sie zeigten auf der Bühne was sie schon von ihren Trainerinnen erlernt hatten. Bisweilen kam da schon Staunen auf, Ball aus der Luft treffen, oder köpfen … für die Knirpse schon normal, auch wenn in den vorderen Reihen mal der Kopf eingezogen werden musste. Dann war wieder Rock’n Roll angesagt in der Sillerhalle, „Die Drei“ vom LätzFätz fegten zu dieser fetzigen Musikwahl über die Bühne. Da dachten wohl manche anwesenden Großeltern an ihre Jugend zurück, dem Applaus nach hörte es sich so an. Abschließend wurde es gar etwas gefährlich und es hieß erst mal Sicherheitsabstand einhalten, die Jugendlichen vom Judo boten ihr Können dar. Trainer Winnie Weeger betonte die Bedeutung von Disziplin und Konzentration in diesem Sport. Beim Sprung durch den Feuerring muss man mit dem Kopf absolut bei der Sache sein. Und wird man vom Partner mal durch die Luft gewirbelt, kommt es auf die richtige Technik beim Fallen an. Mit großem Respekt wurde diese Darbietung beklatscht. Ein tolles Programm welches die Jugendlichen des TSGV da geboten hatten, doch nun verdunkelte sich der Himmel vor der Glasfront, die Spannung stieg und nun konnte es nicht mehr lange dauern. Vorsichtshalber nochmals ein Anruf und da erschien er auch schon in der Sillerhalle, der Nikolaus. Es wimmelte nur so auf der Bühne vor lauter Kindern und so manches konnte sogar ein Gedicht aufsagen, oder ein Lied vortragen. Der gute Mann konnte feststellen, dass es nur liebe Kinder am Ort gibt und alle erhielten ein kleines Geschenk von ihm.
Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen Akteuren für die tollen Auftritte und damit fand die unterhaltsame Kinderweihnachtsfeier des TSGV Hattenhofen im Jahr 2019 ihren Ausklang. Wohlgemerkt langsam, während noch die tollen Preise an der Tombola abgeholt werden mussten verharrten doch noch einige Eltern an den Tischen und erschwerten den Fußballern die Aufräumarbeiten. Diese nahmen es jedoch gelassen, war dies doch ein Zeichen für eine rundum gelungene Veranstaltung.
Die Tombola war auch dieses Jahr wieder gut bestückt.

Matthias Leonhardt

TSGV  Hattenhofen

Pressewart