Suchseite

115 Jahre Chorgesang in Hattenhofen!

Aus dem Männerchor, der vor 115 Jahren mi TSGV Hattenhofen gegründet wurde, entstand vor 25 Jahren der Gemischte Chor. Seit 15 Jahren leitet Edmund Dollinger die Gesangsabteilung als Chorleiter. Dreifacher Anlass für die Sängerinnen und Sänger zu feiern. In die festlich geschmückte Schulaula hatte man zu diesem Ereignis eingeladen. Brigitte Kaspar begrüßte die Gäste mit einer kurzen Ansprache. Der gemischte Chor selbst eröffnete musikalisch das gut eineinhalbstündige Programm mit einem bunten Mix von bekannten Melodien: „Mit Musik geht alles besser“, „Aber dich gibts nur einmal für mich“, „Liebeslied“, „Time to say goodbye“, „Der Fahrstuhl nach oben“, „One Way Wind“, „Hey, das ist Musik für dich“ und „Wochenend und Sonnenschein“. Die Begleitung am Klavier übernahm im Wechsel Leila Walter und Manuel Zeller, sowie Doris Faß am E-Piano. Mit einem Klavierduo „Kommt ein Vogel geflogen“ (Variationen über ein deutsches Volkslied) zeigte die Pianistin Leila Walter zusammen mit Edmund Dollinger ihre große Fingerfertigkeit. „Die Evergreens“, ein Gesangsensemble der Musikschule Neuffen, trug ein Lied von Peter Kreuder vor: “ Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt“. Es folgten im bunten Wechsel mit den Evergreens solistische Darbietungen. Lars Bücherler (Tenor) brachte “ Ich bin nur ein armer Wandergesell“ und „Begin the Beguine“ zu Gehör. Die Evergreens: „Das machen nur die Beine von Dolores“. Bettina Jurich (Sopran) sehr gefühlvoll mit „Ich hätt getanzt heut Nacht“ und “ I Got Plenty o`Nuttin“. „Du und ich im Mondenschein“ wieder die Evergreens. Oliver Erb mit Raumfüllender Bassbaritonstimme: „Wenn ich einmal reich wär“ und „So leb dein Leben“. Und noch einmal das Ensemble mit „Somewhere“. Ein gemeinsames Lied „Irgendwo auf der Welt“ wurde von alles Ausführenden vorgetragen und schloss den musikalischen Teil ab. Die lebendigen und anspruchsvollen Darbietungen belohnten die sehr zahlreich erschienenen Zuhörer mit reichlichen Applaus. Herbert Schwarzmayr bedankte sich bei den Solisten und bei Chorleiter Edmund Dollinger mit kleinen Geschenken. Gäste und Ausführende wurden anschließend in gemütlicher Runde bewirtet.

 

Die Sängerinnen und Sänger